.

CASCADAS, Ferdinandstraße 12 –-

Vorverkauf: www.tixforgigs.com

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 € (www.tixforgigs.com)

Abendkasse 15 € / 12 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 19. FEBRUAR, 19 UHR

ROBBIE SMITH FUNKY BRASS

LARGE: DA BIG FUNK

.

Robbie Smith (VOC, DR & PERC), Mimi Shell, Manou und Stokely van Daal (VOC), Stefan Maus (TS), Björn Berger (AS, FL), Claas Überschär (TP, FLH), Kai Guelzow (G), Mischa Schumann (Key), Mikel Allen (B & VOC), Simon Gattringer (DR), Pablo Escayola (PERC)

.

Funky, wie versprochen. Und jede Menge Brass, womit in diesem Fall vor allem die scharfen Bläsersätze gemeint sind, in denen auch Saxofone zum Messing zählen. Spaß und Soul und Spirit, Groove und Tanz und Tohuwabohu. Robbie Smith bestellt in Hamburg ein Feld, das vor Jahren schon sein Vater, Harold Smith, mit den Rhythmen durchpflügte, die er aus Trinidad mitgebracht hatte. Bei Robbie ist das Karibische nun gut verwoben in ein Gespinst, das deutliche Spuren des Funk der 70er-Jahre aufweist.

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Einsteiger willkommen /

Eintritt frei

MI., 22. FEBRUAR, 21 UHR

THE MUSIC OF BILLY STRAYHORN

Markus Harm (as)

Linus Eppinger (g)

Tilman Oberbeck (b)

Nathan Ott (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 € (www.tixforgigs.com)

Abendkasse 15 € / 12 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 26. FEBRUAR, 19 UHR

LORENZ BÖSCHE / ULLI BARTEL QUINTETT  

FOLK SONGS

,

Ulli Bartel (Violine, Mandolinen), Lorenz Boesche (P), Paul Imm (B), Heinz Lichius (DR), Thomas Altmann (PERC)

,

Das Telefon: „Da sitzt ein schneeweiß’ Vögelein, aber wieso fliegt es denn nicht?“ Der Ornithologe, studiert bei den Drs. C. Parker: „Das kriegen wir schon hin.“ Nur eine Frage der Instrumente: Bass, Schlagzeug und Perkussion. Das schwere Klavier, dazu etwas Violine oder Mandoline – und schon bekommt die Musik Flügel, da brauchen die alten Volkslieder gar keine Texte mehr, denn die wuchtig swingende Musik dieses fünfköpfigen Quartetts ist Treibstoff genug.

_______________________________

MI., 1. MÄRZ, 20.30 UHR

SUSANNE EHRCHEN QUINTETT

Susanne Ehrchen (vcl)

Karsten Erdmann (p)

Olaf Gödecke (g)

Axel Burkhardt (b)

Wolff Reichert (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 18 € /12 €

Abendkasse 24 € / 20 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 5. MÄRZ, 19 UHR

GERRY BROWN: YAY CODE RESEARCH VOL. II

SOUL JAZZ

.

CHRISTOPHE SCHWEIZER (TB), MARKUS KUCZEWSKI (SYNTH/KEYS), JÜRGEN ATTIG (EL-B), GERRY BROWN (DR)

.

Der Schlagzeuger Gerry Brown ist eine Legende. Er ist ein Dauergast in der Hall of Fame des Groove, Koryphäen wie Stevie Wonder, Chick Corea und George Benson zählen zu seinen Arbeitgebern. Dabei lässt er sich auch im vorgerückten Alter von 64 Jahren nicht nehmen, alte musikalische Freundschaften zu pflegen und neue Bekanntschaften zu machen. Nun kommt er zu einer seiner seltenen Stippvisiten nach Hamburg und wird sich mit seinen Hamburger Freunden in den Sümpfen des elektrischen Souljazz auf die Suche nach dem YAY Code begeben. Man darf gespannt sein! Und wer bei der ersten Ausgabe dabei war, freut sich.

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Einsteiger willkommen /

Eintritt frei

MI., 8. MÄRZ, 21 UHR

NOAH’s ARK

KADAWA

.

NOAH ROTT (P)

TAL YAHALOM (G)

ALMOG SHARVIT (B)

BEN SILASHI (DR)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 €

Abendkasse 15 € / 12 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 12. MÄRZ, 19 UHR

BUGGY BROWNE QUINTETT

JAZZ JEWELS

.

Anna-Lena Schnabel (as), Jan Kaiser (tp), BUGGY BRAUNE (p), Paul Imm (b), Björn Lücker (dr)

.

Kompromissloser, akustischer Jazz von einer Best-Of-Riege der Hamburger Jazzszene, modern und zeitlos. Dem Augenblick UND der Tradition verpflichtet. Gewidmet den Komponisten und Pianisten Thelonious Monk, Chick Corea, Kenny Kirkland. Ecken und Kanten garantiert. Lebensfreude, laut und leise. Jazz eben.

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 €

Abendkasse 15 € / 12 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

MO., 13. MÄRZ, 20 UHR

SONDERKONZERT

JAZZKOMBINAT FEAT. CHRISTIAN ELSÄSSER

LARGE: YOUNG GIANTS

.

REEDS: Max Boehm, Anna-Lena Schnabel, Marc Doffey, Adrian Hanack, Florian Leuschner

TRUMPETS: Felix Meyer, Benny Brown, Nick Boysen, Christian Mehler

TROMBONES: Raphael Klemm, Lisa Stick, Sebastian Hoffmann, Robert Hedemann,

RHYTHM: Johannes Ballestrem (P), Tilmann Oberbeck (B), Dominik Raab (DR)

.

Das neue Jazzorchester in Hamburg! Gegründet 2014 von Felix Meyer und Robert Hedemann. Das Orchester stellt an sich den Anspruch, von Hamburg aus ein Netz zu knüpfen, das die herausragenden Musiker aus den Hot Spots der jungen deutschen Szene zusammenbringt. In diesem Fall spielt das Jazzkombinat Kompositionen des vielfach preisgekrönten Münchner Komponisten Christian Elsässer, eines unaufhaltsam aufsteigenden Sterns am Firmament der Bigband-Szene.

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Einsteiger willkommen /

Eintritt frei

MI., 15. MÄRZ, 21 UHR

HOMECOMING

.

Sebastian Gille (ts)

Lukas Klapp (p)

Gustav Broman (b)

Julian Erdem (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 18 € /12 €

Abendkasse 20 € / 14 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 19. MÄRZ, 19 UHR

CARL WINTHER & JERRY BERGONZI QUARTET

MODERN MASTERS

.

Jerry Bergonzi (ts), Carl Winther (p), Johnny Åman (b), Anders Mogensen (dr)

.

Auch das ist Jazz: Zwei Generationen, zwei Kontinente, zwei Geschichten treffen aufeinander und feiern eine gemeinsame Sprache. Seit er in den 70er-Jahren Teil der New Yorker Loftjazz-Szene war, gehört der 1947 in Boston geborene Tenorsaxofonist Jerry Bergonzi zu den prägenden Stilisten des modernen Jazz. Im Zusammenspiel mit dem Trio des jungen dänischen Pianisten Carl Winther spielt er auf allen Klaviaturen des Jazz und zeigt seine Einfühlsamkeit für Musiker aus der ganzen Welt.

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Einsteiger willkommen /

Eintritt frei

MI., 22. MÄRZ, 21 UHR

KNUD’S DELIGHT

.

Ralph Reichert (ts)

Lukas Klapp (p)

Franz Blumenthal (b)

Knud Feddersen (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 €

Abendkasse 15 € / 12 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 26. MÄRZ, 19 UHR

LECH WIELEBA

POETIC JAZZ

.

Jan Gospodinow (TP/FLH), Martin Terens (P), Lech Wieleba (B), Pawel Wieleba (dr/perc)

.

Seit Jahren arbeitet der aus Polen stammende Bassist Lech Wieleba an seinem Projekt, einer persönlichen Verbindung von Mitteilungsdrang und Einfühlsamkeit, der Wärme gesanglicher Melodien und der Reibung komplexer Harmonien. Inzwischen hat das ursprünglich offene Projekt längst die Stabilität einer festen Band, die der Poesie der textfreien und semantisch unbestimmten Musik die emotionale Verbindlichkeit gibt, mit der sie dem Projektnamen gerecht wird: Poetic Jazz.

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Einsteiger willkommen /

Eintritt frei

MI., 29. MÄRZ, 21 UHR

A TRIBUTE TO NANCY WILSON

.

Cleo Steinberger (voc)

Boris Netsvetaev (p)

Paul Imm (b)

Nathan Ott (dr)

_______________________________