.

CASCADAS, Ferdinandstraße 12 –-

Vorverkauf: www.tixforgigs.com

EINTRITT FREI

EINSTEIGER WILLKOMMEN

MI., 26. APRIL, 21 UHR

A TRIBUTE TO BOB BROOKMEYER

.

Frank Delle (ts)

Lisa Stick (tb)

Buggy Braune (p)

Paul Imm (b)

Nathan Ott (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 15 € / 12 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 30. APRIL, 19 UHR

THE DELEGATION (NY / HH)

LARGE: ACROSS THE OCEAN

.

LORENA DEL MAR (VOICE), TBA (TS), TBA (AS), GABRIEL COBURGER (TS), STEPHAN MEINBERG (TP), GABRIEL ZUCKER (P), FYODOR STEPANOV (B), ALEX GOLDBERG (DR)

.

In der New Yorker Bigband-Szene ist The Delegation das Ereignis der Stunde. In den Kompositionen des Pianisten Gabriel Zucker finden sich all die Zutaten, die eine aktuelle Big Band vor dem Sog des Vergangenen schützen: vertrackte Rhythmen, atmosphärische Klanglandschaften, elektronisch verstörte Kammermusik und rätselhafte Kinderlieder. Alles mit voller Überzeugung und Kraft. Das Konzert verspricht ein faszinierendes Zusammenspiel der Kernband mit einigen Hamburger Musikern.

.

Die Reihe LARGE wird von der Kulturbehörde der Stadt Hamburg gefördert

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 15 € / 12 €

Studenten 8 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SONDERKONZERT

MI., 3. MAI, 20 UHR

ULLI BOBEL liest aus

ALEPPO LIEGT HINTER UNS

.

FLOROS FLORIDIS - Saxophon & Klarinette

.

Als gut vernetzter Produzent und Veranstalter von Free- und anderen Jazz-Konzerten am Rande des Spreewalds war Ulli Blobel schon in der DDR ein wichtiger Pol der deutschen Jazzszene. Zuletzt allerdings hat er verstärkt seiner publizistischen Neigung nachgegeben. „Aleppo – liegt hinter uns“, sein jüngstes Buch verknüpft die Geschichte von Ibrahim, einem Kriegsflüchtling aus Aleppo, mit Erinnerungen an eigene Reisen in den Orient und fundiertem Hintergrundwissen zu einer berührenden Reportage. Blobel liest und der griechische Saxofonist und Klarinettist Floros Floridis steuert passende musikalische Aromen bei.

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 18 € /12 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 20 € / 14 €

Studenten 8 €

JFH-Mitglieder 10 €

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

.

Gefördert von der Kulturbehörde aus dem Musikstadtfonds.

Kuratiert von JazzHaus Hamburg

SO., 7. MAI, 19 UHR

OLI GUTZEITS CHAMÄLEON

LARGE POETRY

spricht und spielt Charles Bukowski

.

Oli Gutzeit (as, Komposition), Marc Aisenbrey, Jasper Diedrichsen (Stimme), Anna-Lena Schnabel (as), Leo Huhn (as), Sven Kerschek (g), John Hughes (b), Dirk Achim Dhonau (dr), Hanno Stick (dr), Nathan Ott (dr)

Noch ein Abend voller brandneuer Musik, ermöglicht durch LARGE: Spielen. Feiern. Sägen, Zerlegen. Zusammenbauen. Seit mehr als zehn Jahren arbeitet Oli Gutzeits (in aller Stille einer der kreativsten Hamburger Musikköpfe) Musik-Kollektiv Chamäleon wie die ideale Kreuzung aus Abrissbirne und Drehscheibe daran, Klangskulpturen zwischen Jazz, Rock und Minimalismus zu gestalten. In der Lyrik von Charles Bukowski finden die zehn Musiker dafür ein Material, das gleichzeitig hart ist und zart, direkt und verschlüsselt, widerständig und gestaltbar und die Musik auf gewagte musikalische Wege leitet.

.

Gefördert von der Kulturbehörde aus dem Musikstadtfonds. Kuratiert von JazzHaus Hamburg

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 15 € / 12 €

Studenten 8 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SONDERKONZERT

MI., 10. MAI, 20 UHR

SLOW FOX

MELODIC MODERNISM

.

HAYDEN CHISHOLM (SAX), SEBASTIAN GRAMSS (B, BOWS),

PHILIP ZOUBEK (P/Keys)

.

Der Slow Fox ist ein Standardtanz, der die Entwicklung des Jazz seit seinen Anfängen begleitet. Das Trio Slow Fox erzählt diese gemeinsame Geschichte von der Gegenwart aus: Ohne von einem Schlagzeug rhythmisch an die Kandare genommen zu werden, pflegen die drei Musiker ein sehr dichtes Zusammenspiel, lyrisch und cool, abstrakt und geräuschhaltig, in dem letztlich Melodie und Rhythmus die Oberhand behalten. Haydn Chisholm darf sich zu den profiliertesten Instrumentalisten und Komponisten seiner Generation zählen; seit Jahren spielt er an der Seite Nils Wograms in dessen Band Root 70. Sebastian Gramss, Professor in Köln, gehört seit Langem zum aktivsten Kern der dortigen Szene.

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 18 € /15 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 24 € / 18 €

Studenten 12 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 14. MAI, 19 UHR

JONATHAN KREISBERG QUARTET

GUITAR MASTERS VOL IV

.

Jonathan Kreisberg (G), Nitai Herskovits (P), Matt Clohesy (B), Colin Stranahan (DR)

.

Nachrichten aus dem Innern des Vulkans: Seit gut zwanzig Jahren zählt Jonathan Kreisberg zu den Eckpfeilern des aktuellen Mainstream-Jazz in New York, harmonisch ausgefeilt und rhythmisch elegant pflegt er die Hohe Schule der zeitgenössischen Phrasierungskunst und sorgt dafür, dass letzten Endes die Kraft der Melodie zum Tragen kommt. Mit sich führt er eine Auswahl der besten jungen Talente der aktuellen New Yorker Szene. Be there or be square.

_______________________________

EINTRITT FREI

EINSTEIGER WILLKOMMEN

MI., 17. MAI, 21 UHR

THE BLUE SPOONS

.

Hannah Hanke (voc)

David Grabowski (git)

Zyunzo Garcia (p)

Franz Blumenthal (b)

Moritz Hamm (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 18 € /12 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 20 € / 14 €

Studenten 10 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 21. MAI, 19 UHR

HANS ANSELM ORCHESTRA

LARGE: GREETINGS FROM BERLIN

.

REEDS: Anna Tsombanis, Tobias Krüger, Albrecht Ernst, Fabian Adams, Ole Sinell

TP: Malte Mittrowann, Gabriel Rosenbach, Arvid Maier, Lisa Buchholz

TB: Sonja Beeh, Robin Langner, Marleen Dahms, Julian Bidner

RHYTHM: Benedikt Schnitzler (G), Anna Wohlfarth (P), Arne Imig (B), Joao Raineri (DR)

.

Nicht nur in Hamburg wirbelt ein frischer Wind durch die Welt des Big Band Jazz. Die Reihe „LARGE“ der JFH kann des Ansturms aus nah und fern bei weitem nicht Herr werden. Diesen Monat kommt eine besondere Perle aus Berlin. Achtung Hamburg: Jazz, Rock, Weltmusik, Dubstep und Drum and Bass sollten sich warm anziehen. Oder auch luftig.

.

Gefördert von der Kulturbehörde aus dem Musikstadtfonds.

Kuratiert von JazzHaus Hamburg

_______________________________

EINTRITT FREI

EINSTEIGER WILLKOMMEN

MI., 24. MAI, 21 UHR

THE MUSIC OF JOE HENDERSON

.

Julian Fischer (g)

Tilman Oberbeck (b)

Nathan Ott (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 18 € /12 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 20 € / 14 €

Studenten 10 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 28. MAI, 19 UHR

FREDERIK KÖSTER QUARTET

ART OF THE TRUMPET

.

Frederik Köster (TP), Sebastian Sternal (P), Joscha Oetz (B), Jonas Burgwinkel (DR)    

.

Ein offenes Spielkonzept, dass sich jedoch dem komponierten Ausgangsmaterial und der Tonalität verbunden fühlt. Ein klassischer, akustischer Klang und vier quicklebendig improvisierende Musiker aus der Kölner Jazzszene, von denen drei bereits einen Jazz-Echo im Regal stehen haben: deutscher Gegenwartsjazz der Extraklasse. Wer im Übrigen das grandiose Konzert von Sebastian Sternals Trio Anfang April erlebt hat, wird sich schon deswegen diesen Abend nicht entgehen lassen.

_______________________________

EINTRITT FREI

EINSTEIGER WILLKOMMEN

MI., 31. MAI, 21 UHR

FELIX HAUPTMANN QUARTET

.

Fabian Dudek (as)

Felix Hauptmann (p)

Alexander Dawo (b)

Leif Berger (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 18 € /12 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 20 € / 14 €

Studenten 10 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 4. JUNI, 19 UHR

JÜRGEN ATTIG’S Q SQUAD feat. VLADYSLAV SENDECKI

Electric JAZZ

.

GABRIEL COBURGER (TS), VLADYSLAV SENDECKI (P / KEYS), JÜRGEN ATTIG (El-B), HEINZ LICHIUS (DR)

.

Wenn der elektrische Jazz in Hamburg eine Gegenwart als grenzenlose Weltmusik hat, dann mit diesen Musikern: Jürgen Attig – ein virtueller Zwillingsbruder von Jaco Pastorius als Mastermind am Bass, der so dynamische wie feinfühlige Schlagzeuger Heinz Lichius als Hüter des Grooves sowie zwei Hamburger Jazzpreisträger in den oberen Registern: der Pianist Vladyslav Sendecki aus der NDR Bigband sowie Gabriel Coburger am Tenorsaxofon.

_______________________________

EINTRITT FREI

EINSTEIGER WILLKOMMEN

MI., 7. JUNI, 20:30 UHR

THE LADIES AND THE BAND

.
Nina Majer, Beate Kynast, Susanne Ehrchen, Sylvia Lee (voc)
Noah Rott (p), Axel Fidelak (g), Martin Drees (b), Wolff Reichert (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 18 € /12 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 20 € / 14 €

Studenten 10 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 11. JUNI, 19 UHR

RASCHE GOLZ ORCHESTRA

LARGE: THE RETURN

.

Lars Seniuk – Dirigat, Max Böhm (as), Johannes Wöhrmann (as), Lasse Golz (ts), Phillip Dornbusch (ts), Hauke Schlüter (bs), Felix Meyer (tp), Matthis Rasche (tp), Arvid Maier (tp), Michel Schröder (tp), Felix Eilers (tb), Cameron Buma (tb), Sebastian Stanko (tb), Robert Hedemann (B-tb), Bela Meinberg (p), Christian Müller (b), Leon Saleh (dr)

.

Manchmal ist einmal nicht genug. Ein knappes Jahr ist verflossen seit dem brillanten Debut dieses von zwei der aktivsten Akteure der jungen Hamburger Szene, dem Trompeter Mattis Raschen und dem Tenorsaxophonisten Lasse Golz, ins Leben gerufenen Orchesters, und schon quillt die Mappe ihrer Eigenkompositionen wieder über – höchste Zeit für die nächste Episode. In unüberhörbarer Erinnerung an Helden des Genres wie Bob Brookmeyer oder Maria Schneider gehört das Rasche Golz Orchestra zu den schillernden Attraktionen in der Hamburger Big Band-Landschaft.

.

Gefördert von der Kulturbehörde aus dem Musikstadtfonds. Kuratiert von JazzHaus Hamburg

_______________________________

EINTRITT FREI

EINSTEIGER WILLKOMMEN

MI., 14. JUNI, 21 UHR

A TRIBUTE TO SHEILA JORDAN

.

Joscheba Schnetter (voc)

Lukas Klapp (p)

Tilman Oberbeck (b)

Dirk-Achim DHonau (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 18 € /12 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 20 € / 14 €

Studenten 10 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 18. JUNI, 19 UHR

TILMAN OBERBECK TRIO FEAT. CHRIS CHEEK

MODERN MASTER

.

Chris Cheek (SAX), Bela Meinberg (P), Tilman Oberbeck (B), Jan-Phillip Meyer (DR)

.

Das Tilman Oberbeck Trio mit dem Pianisten Bela Meinberg und dem Schlagzeuger Jan-Phillip Meyer ist längst ein Eckpfeiler der jüngeren Hamburger Szene. Aufgeklärter Traditionalismus mit einem Drang, gesetzte Grenzen zu überschreiten ohne sie einzureißen, charakterisiert die Ideenwelt des jungen Kontrabassisten, bereits erheblich sensibilisiert durch seine Auszeichnung als Mentee im Rahmen des Programms „Mixed Generations“. Mit der Verpflichtung des New Yorker Saxofonisten Chris Cheek, der, um nur ein Beispiel zu nennen, der legendären Electric Bebop Band Paul Motians angehörte, verändern sich die Koordinaten des Zusammenspiels, aus drei mach vier: neue Dimensionen an Erfahrung und Weltläufigkeit kommen ins Spiel.

_______________________________

EINTRITT FREI

EINSTEIGER WILLKOMMEN

MI., 21. JUNI, 21 UHR

THE MUSIC OF HERBIE HANCOCK

.

Anne-Christin Heidenreich (fl)

Menzel Mutzke (tp)

Klaus Heidenreich (tb)

Noah Rott (p)

Peter Schwebs (b)

Nathan Ott (dr)

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 15 € / 12 €

Schüler / Studenten 8 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 25. JUNI, 19 UHR

JAZZ GOES TO SCHOOL 2

.

DRIBO: Martin Löcken (ts), Paul Linardatos (g), Alexander Saez - Eggers (p), Lucas Kolbe (b), Erik Deierling (ds)

Coaches: Gabriel Coburger (ts), Boris Netsvetaev (p), Sandra Hempel (g), Sven Kerschek (b), Björn Lücker (dr)

.

Ohne Nachwuchs keine Zukunft! Daher fördert die Jazz Federation vielversprechende Hamburger Nachwuchsbands durch ein intensives Coaching. Im letztjährigen Durchgang hat die Jury des Wettbewerbs „Jugend jazzt“ das Quintett „DRIBO“, einen Ableger der Schulbigband des Gymnasium Bondenwald, für diese Förderung ausgewählt. Im Rahmen mehrerer Workshops erarbeitete eine prominente Riege von Profimusikern aus den Reihen der JFH ein Programm für ihren gemeinsamen Auftritt mit dem Quintett DRIBO.

.

Gefördert aus dem Musikstadtfonds der Kulturbehörde

_______________________________

cascadas

Ferdinandstraße 12

Eintritt:

Vorverkauf 13 € /10 €

www.tixforgigs.com

Abendkasse 15 € / 12 €

Schüler / Studenten 8 €

JFH-Mitglieder frei

Freier Eintritt bei Zeichnung einer Mitgliedschaft an der Kasse

SO., 28. JUNI, 20 UHR

DAS JAZZKOMBINAT

LARGE: „MADE IN HAMBURG“

.

Sax: Max Boehm, Anna-Lena Schnabel, Adrian Hanack, Marc Doffey, Florian Leuschner

TP: Felix Meyer, Benny Brown, Nic Boysen, Christian Mehler

TB: Raphael Klemm, Sebastian Stanko, Sebastian Hoffmann, Robert Hedemann

RHYTHM: Johannes Ballestrem (p), Christian Müller (B), Dominik Raab (DR)

.

Wie es begann, so soll es aufhören: Das Finale der JFH im CASCADAS gehört einem Orchester, und was für einem. Ein Balanceakt: Einerseits hat das Jazzkombinat den Anspruch, eine Plattform zu sein, auf der die Spitzenklasse der jüngeren Musiker aus der ganzen Republik zusammenkommt, und andererseits gilt in der aktuellen Arbeitsphase unter der Leitung von Malte Schiller das Motto „Made in Hamburg“. Zu hören sind Hamburger Kompositionen in Versionen, die sich im ganzen Land – und auch darüber hinaus – sehen und hören lassen können. Passender zur Feier geht’s nicht.

.

Gefördert aus dem Musikstadtfonds der Kulturbehörde. Kuratiert von JazzHaus Hamburg

_______________________________

.....

Wir danken

unseren Förderern

.

.

.

.

.

.

.